Ragatta Buckow Saisonstart

Protokoll Mitgliederversammlung 2016

Café am Markt in Buckow, Beginn 19:15 Uhr Ende: 20:40 Uhr

TOP 1: Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit
Fabian begrüßt die Anwesenden und stellt die ordnungsgemäße Einladung fest. Die Versammlung ist beschlussfähig. Es sind 14 stimmberechtigte Mitglieder anwesend sowie 2 weitere Mitglieder mittels Vollmacht vertreten, siehe Teilnehmerliste.

TOP 2: Genehmigung der Tagesordnung
Die Tagesordnung wird ohne Änderungen genehmigt.

TOP 3: Jahresbericht des Vorstands für das abgelaufene Kalenderjahr
Fabian berichtet über die Aktivitäten des Vereins. Auf den schriftlichen Bericht wird verwiesen. Neben den generellen Regatten wird insbesondere über den erfolgreichen Start einer Jugendgruppe berichtet. Für das Kinder- und Jugendsegeln wurde von der Sparkassenstiftung eine Spende von 1.000 € bewilligt und für Anschaffungen für das Jugendsegeln verwendet. Das Vereinsgelände wurde durch einen eigenen Zugang und Steg weiterentwickelt. Bei der Stadt wurde unter Beifügung eines Konzeptes ein Antrag auf einen eigenen Pachtvertrag nach Ablauf des Haupt- und Unterpachtvertrages eingereicht. Die weitere Entwicklung ist offen, es wird von der Stadt eine Neuordnung der gesamten Strandpromenade ab 01.01.2018 angestrebt.

TOP 4: Finanzbericht der Schatzmeisterin
Irina berichtet über den Kassenbericht 2014 und 2015, die in einer Anlage beigefügt sind.

TOP 5: Bericht des Kassenprüfers
Der Kassenprüfer Tino berichtet über die stattgefundene Kassenprüfung 2014 und 2015 und empfiehlt die Entlastung des Vorstandes.

TOP 6: Diskussion zu den Berichten und Entlastung des Vorstands
Es gibt eigene Ergänzungen aus den Jahreserlebnissen der Beteiligten. Zum Kassenbericht und zur Kassenprüfung gibt es keine Anmerkungen. Die Berichte und die Entlastung des Vorstands für 2014 und 2015 kommen zur Abstimmung.
Entlastung Ja: 13 Stimmen, Enthaltung: 3 Stimmen Nein: 0 Stimmen.
Damit ist der Vorstand für 2014 und 2015 entlastet.

TOP 7: Antrag auf Satzungsänderung eingebracht durch den Vorstand
Diskussion dazu und insbesondere zur Reihenfolge, welche Boote Vorrang haben bzw. ob aus der Satzungsänderung die Gefahr entstehen kann, dass Segelboote keinen Liegeplatz bekommen, weil z.B. Kanus die Plätze blockieren.
Abstimmung zur Satzungsänderung: Ja-Stimmen: 15 Nein-Stimmen: 1 Enthaltung: 0
Ergänzung fürs Protokoll: In die Gebührensatzung der Liegeplatzvergabe ist aufzunehmen, dass Segelboote stets Vorrang vor anderen Liegeinteressenten haben. Für den Verein hat der Segelsport Vorrang vor anderen Wassersportarten.
Abstimmung zur Ergänzung der Liegeordnung: Ja-Stimmen: 15 Nein-Stimmen: 1 Enthaltung: 0

TOP 8: Diskussion und Planung der Vereinsaktivitäten für das laufende Jahr u.a. Jugendsegeln
1. Vorschlag: gemeinsames Segeln in einem anderen Revier
a) An einem anderen Standort Boote mieten, z.B. Zinnowitz: Christoph kümmert sich um ein Angebot und 2 Terminvorschläge. Der Verein wird finanzielle Mittel für die Veranstaltung zuschießen.
b) Zweimaster mit Übernachtung auf Boot, um Rügen mitsegeln statt selbst segeln, Frank kümmert sich um ein Angebot
2. Das Kinder- und Jugendsegeln wird fortgeführt. Dazu trafen sich die Beteiligten bereits vor der Mitgliederversammlung. Mit den Vereinsbooten und den zur Verfügung gestellten Optis sind gute technische Voraussetzungen gegeben. Weitere Mitglieder, die anleitend tätig werden können, sind gern willkommen.

TOP 9: Besprechung der Regattatermine und –Regeln / Saison 2016
3. Termine Regatten:
a) 07.05., b) 11.06., c) 16.07., d) 20.08., e) 24.09., f) 08.10. als Ausweichtermin, sofern ein Termin wegen absoluter Flaute abgesagt wird.
Runden und Regeln: Dreieckskurs in Sichtweite des Strandes, keine Nutzung der Boje an der Liebesinsel. Der Achtkurs im letzten Jahr fand besonderes Interesse. 2 Starts mit 4 Runden. Besprechung: 11 Uhr, Start 12 Uhr, Pünktlichkeit wird angemahnt. Ansagen des Vorstands und des Schiris sind bindend.
Frank fragt nach Revier-Yardstickzahlen, da eine lange Historie der Ergebnisse vorliegt, um eine verbesserte Gleichberechtigung unterschiedlicher Bootsklassen zu erzielen. Aufgrund der beschlossenen Änderung des Kurses und der damit veränderten Windbedingungen wird das Thema auf 2017 verschoben. Zunächst sollen die Ergebnisse mit dem veränderten Kurs abgewartet werden.

TOP 10: Termine für Arbeitseinsätze
16.04. und 22.10.
Rene schlägt vor, das Boot von J. Opitz beim Arbeitseinsatz zu säubern, als Dankeschön für die Nutzung zur Vorbereitung der Regatten. Der Vorschlag trifft auf Zustimmung.

TOP 11: Weiterentwicklung des Vereinsgeländes / Liegeordnung/ Liegegebühren
Christoph schlägt eine Erhöhung der Liegeplatzgebühren für Nichtmitglieder vor. Ein Nicht-Vereinsmitglied soll nicht besser stehen, als ein Vereinsmitglied mit Liegegebühren + Vereinsbeitrag. Nach Diskussion wird folgendes vereinbart:
Liegegebühr Mitglieder: 150 €, Nichtmitglieder: 250 €, Winterliegeplatz 50 €.

TOP 12: Regelungen zur Nutzung und dem Verleih von Vereinsbooten
Nutzung von Vereinsbooten für Mitglieder: kostenfrei.
Verleih von Vereinsbooten: Segelschein muss vorliegen, 50 € Kaution, 25 € pro Stunde, 3h = 60 €

TOP 13: Sonstiges
Auftrag an den Vorstand: Das Startsignal muss lauter werden. Der Schiri wird zu häufig überhört, insbesondere gegen den Wind.
Frank fragt Tino, ob er Hilfe bei der Textgestaltung bekommt. Tino wird das prüfen.
Liegeplatzordnung: für die Nutzung der Landliegeplätze ist teilweise eine technische Unterstützung zum Rausholen des Bootes notwendig.
Anschaffungsbedarf: Signal für Start, Winde für Landliegeplatz - Prüfung durch Vorstand.
Es wird eine Liste für die Anmeldung eines Bootsliegeplatzes 2016 herumgegeben. Interessierte tragen sich ein. Die Liegeplatzordnung wird zum Arbeitseinsatz im April geklärt.

Beschlossene Satzungsänderung
§ 2 Zweck
(2) Zweck des Vereins ist die planmäßige, der Allgemeinheit dienende Förderung des Wassersports allgemein und insbesondere des Segelsports mit Regatta-, Fahrten- und Jugendsegeln. Dieser Zweck wird durch aktives Segeln und weitere wassersportliche Aktivitäten der Mitglieder, Organisation von und Teilnahme an Regatten und Fahrtensegeln sowie die Heranführung von Kindern und Jugendlichen an den Segel- und Wassersport verwirklicht. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Buckow, 04.03.2016
Der Vorstand